Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

KORG Musikant Magazin 03-2013

Drücken Sie im SONG PLAY MODUS Taste MENU „Preferences“ im Display Unter „Harmony Control“ wählen Sie nun die Spur, auf der sich durch- gehende Akkordinformationen befinden. Wenn Sie nun das Midifile starten, wird Ihre Stimme immer zu 100 Pro- zent korrigiert. Das klingt natürlich am Eindrucksvollsten mit moder- nen Pop- und Dance-Titeln. Speichern Sie gut klingende Ergebnisse komplett mit Midifile und Spiel-Sounds im SongBook unter einem neuen Eintrag ab! Nie wieder falsch singen! Die Mikrofon-Abteilung des Pa3X hat noch einen weiteren, tollen Effekt: Pitch Correction, ebenfalls eine Tonhöhenkorrektur. Dieser Effekt ist ein bisschen versteckt und gehört offiziell nicht zu den sieben Stimmen- Effekten. Trotzdem ist der Einsatz dieses Effekts auch dauerhaft zu emp- fehlen! Halten Sie einmal SHIFT und drücken dann MIC ON/OFF und Sie gelangen in das „GLOBAL Voice Processor Setup“. Markieren Sie das Feld neben „Auto-Chromatic Amount“. Mit dieser Korrektur-Funktion wird Ihre eigene Stimme chromatisch korrigiert, und zwar immer. Wie stark korrigiert wird, entscheiden Sie mit „Amount“ (engl.: Betrag). 100 Prozent ergibt allzeit chromatische harte Korrektur, 0 Prozent dement- sprechend keine Korrektur. Stellen Sie einmal 50 Prozent ein und singen Sie nur mit etwas Hall eine Melodie. Hier wird nun ständig und ohne Har- moniebezug korrigiert, kleine Unsicherheiten in der Stimme werden so fast unhörbar „weggebügelt“. Dieser Effekt ist mit allen anderen Effek- ten kombinierbar und kann wie folgt global gespeichert werden: Pfeilsymbol rechts oben (auf der Seite Voice Processor Setup) Write Global – Voice Processor Setup, OK und YES 7. FILTER Nein, natürlich geht’s hier nicht um Kaffee, sondern um extreme Ein- griffe in den Sound der Stimme. Interessante Effekte können Sie mit den Filter-Presets erzielen. Als Beispiel nehmen Sie einmal das Preset „107 FX Telef.stimme“. Hier wird das Frequenzspektrum der Stimme soweit beschnitten, dass nur noch Frequenzen übrig bleiben, die wir z.B. vom einem alten Telefon oder Megaphon gewohnt sind. Interessante vorgefertigte Presets sind in dieser Gruppe zu finden. Probieren Sie diese der Reihe nach mal aus. Wie üblich können Sie auf der Seite „Filter & H.Tune“ ins Detail gehen. Vorsicht bei großen Lautstärken. Einige der Filter-Presets neigen dazu, Rückkopplungen des Mikrofonsignals zu verstärken. 8. MEIN CHOR UND ICH – DER VOCALIST Der Vocalist im Pa3X ist einer von sieben hochwertigen Effekten für die Stimme und sicher der meist Begehrte. Viele Vocalist-Presets be- finden sich schon im Pa3X und mit dem neuen Update 1.5 sind noch einmal 33 komplette Voce Processor Presets hinzu gekommen! Wir wollen nun spielen, dazu singen ... und ein Chor soll klingen! Wie geht das? 8.1. Der VOCALIST im Modus: Style Play In der Werksauslieferung oder nach Installation des Updates 1.5 ist immer und überall das Preset „001 Hall (HARM aus)“ aktiv. Drücken Sie im Hauptdisplay auf die Seite „Mic“ und stellen Sie ggfs. das Preset 001 ein. Sicherheitshalber können Sie dies auch mit dem Schloss verriegeln. „Hall (HARM aus)“ bedeutet, dass ein Hall zum Singen aktiv, der Har- mony-Effekt (der Vocalist) aber noch ausgeschaltet ist. Zum Einschal- ten des Effekts drücken Sie einfach die Taste HARMONY und regeln die Lautstärke des Chores mit dem Regler HARMONY/DOUBLE. Der Harmony-Effekt benötigt Harmonien. Spielen Sie also mit einem Style 79KORG MUSIKANT MAGAZIN TC Helicon VoiceLive 2Tipps & Tricks zum TC Helicon „VOICE PROCESSOR“

Pages