Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

KORG Musikant Magazin 03-2013

Hinweis: Beim SongBook handelt es sich um eine Datenbank, in der pro Eintrag ein Style, ein Song und individuelle Soundeinstellungen (STS) verknüpft werden können. Bei Anwahl eines SongBook Eintra- ges müssen sich die verknüpften physikalischen Dateien (User-Style, User-Sound) auf den ursprünglichen Speicherplätzen befinden (User/ Favorite Bänken). Ist in einem SongBook Eintrag ein Midi-Song oder ein MP3 Song verknüfpt, so muss der Zugriff auf den Datenträger (SSD/Festplatte/USB-Datenträger) gewährleistet sein, auf dem der Song zum Zeitpunkt der Erstellung des SongBook Eintrages gespei- chert war. Die physikalischen Daten dürfen nicht nachträglich um- benannt werden und nicht von ihrem ursprünglichen Speicherplatz entfernt werden, da andernfalls bei Anwahl des SongBook Eintrages die verknüpfte Datei nicht aufgerufen werden kann und dies mit der Fehlermeldung “Resource not found“ quittiert wird. … Übersicht: Im SongBook sind bis zu 9.999 SongBook Einträge möglich (Abb.1). Diese Anzahl sollte im Nor- malfall für das Organisieren von eigenen Arrangements mehr als ausreichend sein. Mit einem SongBook Eintrag können folgende Inhalte verknüpft werden. - ein Style, dazu bis zu vier passende STS (Sound-Registrationen), einen Text (*.txt), sämtliche Spielparameter (Lautstärken, Splitpunkte, Vocalisteinstellungen, Hall etc.) - oder ein Midifile, dazu bis zu vier passende STS (Sound-Registrationen), einen Text (*.txt), sämtliche Spielparameter (s. o.) - oder ein MP3-File (Audio), dazu bis zu vier passende Sounds (STS), einen Text, sämtliche Spielparameter (s. o.) Zu jedem SongBook Eintrag können zudem auch detaillierte Informationen hinzugefügt werden, wie z. B. Interpret, Genre, Tempo, eine beliebige Nummer, Taktart usw. Wählt man einen Eintrag, der einenStyleverwaltet,unddanacheinenEintrag,mitdemeinMidifileodereineMP3Audiodateiverknüpft ist, so schaltet das Keyboard automatisch in den richtigen Betriebsmodus (Style Play / Song Play). Abb.1 Im SongBook sind bis zu 9.999 Einträge möglich Der Wunsch eines jeden Keyboardspieler ist es, seine eigenen Einstellun- gen im Keyboard auf Knopfdruck aufrufen zu können. Zu den gewünsch- ten Voreinstellungen zählen in erster Linie die Auswahl der Sounds, Styles, Midi- oder MP3 Playbacks und auch individuelle Lautstärkeabmi- schungen und gerätespezifische Einstellungen. Dabei spielt auch die im Keyboard zur Verfügung stehende Anzahl der Speicherplätze und deren Organisation eine wichtige Rolle. Unsere KORG-Keyboards bieten natürlich, wie viele andere Keyboards auch, die Möglichkeit zur Speicherung von eigenen Soundregistrationen. Zum einen ist es möglich seine eigenen Soundkombinationen als so ge- nannten “Performances“ (reine Soundzusammenstellungen) und zum anderen im SongBook als STS zu speichern. So besteht mit dem Song- Book die Möglichkeit einer individuellen Speicherrung, durch die auch spezielle Einstellungen im Keyboard mit einer Registration verknüpft werden können. Die SongBook Funktion in unseren aktuellen Pa-Key- boards erledigt diese Aufgabe mit Bravour und gibt dem Anwender damit ein einzigartiges Werkzeug an die Hand, um alle selbst erstellten Arran- gements unkompliziert in einer Datenbank zu organisieren. 69KORG MUSIKANT MAGAZIN

Pages