Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

KORG Musikant Magazin 03-2013

SamplingEigene Sounds erstellen mit dem Pa3X MUSIKANT Ein bisschen Raumhall steht allerdings fast jedem Sound gut zu Gesicht, darum wollen wir zuletzt dem Sound eine Prise Hall hinzu- fügen. Taste MENU gedrückt und Effects im Display ausgewählt - Sie erhalten folgendes Display: Abb.12 „Sound Modus - Effektseite“ Schalten Sie den MASTER FX 1 ein (ON, grün) und wählen bei No Effect nun einen passen- den Raumklang, z. B. 81:Reverb SmoothHall. Diesen Effekt wiederum können Sie auf der Menü-Seite Master 1 Reverb im Detail be- arbeiten. Für Ihren Sound stehen hier bis zu drei Effekte bereit! Ist das nicht eine unglaubliche Flut von tollen Möglichkeiten? Ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert! Vor Begeisterung dürfen wir aber nicht vergessen, den neuen Sound zu spei- chern. Unter der Dreiecktaste (Seiten-Menü) finden Sie den Befehl Write Sound. Mit die- sem Befehl speichern Sie den Sound auf ei- nen User-Platz. Vergessen Sie bitte auch hier nicht einen passenden Namen einzugeben. Ist dieser Sound nun auf einem Userplatz ge- speichert, haben Sie es geschafft! Der Sound ist nun überall im Keyboard einsetzbar, als Mixsound in einer Performance, als Sound in einem Style, als Effekt auf einem Pad usw. Wenn Sie es bis hier hin geschafft haben, möchte ich Sie beglückwünschen, denn vom gesungenen „Hallo“ bis zum spielfertigen Sound ist es schon ein Weg, der meines Er- achtens zur Königsdisziplin dessen gehört, was man mit den aktuellen Pa-Serien Key- boards so alles bewerkstelligen kann. Und ich versichere Ihnen, wir haben trotzdem erst nur an der Oberfläche der Möglichkeiten gekratzt. Wir hatten schon einen ordentlich Tiefgang, aber dennoch jede Menge Platz zu einem späteren Zeitpunkt noch tiefer in die Materie einzusteigen. Wenn Sie noch Zeit und Lust haben, werden wir jetzt diesen Sound („Hallo“) auf ein PAD legen, so dass Sie auf Knopfdruck dieses Sample abrufen können. 4. Sample-Sound auf PAD programmieren Schalten Sie in den STYLE PLAY Modus. Drü- cken Sie die RECORD-Taste links am Display- rand und dann Record New Pad im Display. Es erscheint ein Aufnahme-Menü, das gro- ße Ähnlichkeit mit dem des Style-Record- Menüs hat. Tatsächlich finden sich hier auch identische Bearbeitungsmöglichkeiten. Abb.13 „Pad Record-Modus“ Tippen Sie in die Zeile Pad Track und wählen aus dem User-Speicher den zuvor erstellten neuen User-Sound mit Ihrem eingearbeiteten Sample aus. Kleine Voreinstellungen zur Aufnahme: Stel- len Sie bei Resolution eine Achtelnote ein (denn das Sample soll genau auf der Eins landen) sowie Metro(nom): On1. Überlegen Sie nun, welche Taste Sie benöti- gen, um Ihr Sample zu spielen, z.B. C4. Drücken Sie START, warten Sie vier Metro- nomschläge ab und drücken dann C4 direkt auf der ersten Zählzeit. Halten Sie die Taste C4 die voreingestellten zwei Takte gedrückt. Danach stoppen Sie die Aufnahme. Fertig! Vor dem Speichern aber noch ein bisschen Feintuning: Taste MENU, dann Event Edit im Display: Stellen Sie unter Value2 den Wert 127 ein. Das bewirkt, dass der Sound des Pads nicht zu leise gegenüber den Werks-Pads ist. Abb. 14 „Pad Record - Event Edit“ Taste MENU, dann Pad Track Controls: Da das Sample durch PAD-Druck nur einmal ab- gefeuert werden soll, wählen Sie One Shot. Bei Track Type sollte Dr. für Drums stehen. Das stellt sicher, dass das Sample nicht über die programmierte Taste transponiert wird, denn PADs können sich im STYLE PLAY- Modus auch harmonieabhängig verhalten! Abb. 15 „Pad Record - Track Controls“ Lassen Sie alle anderen Parameter der PAD RECORD Ebene unberührt. Speichern Sie das neue PAD im Seiten-Menü (Dreiecktaste oben rechts) mit Write Pad im User-Bereich ab und vergeben Sie einen pas- senden Namen. Verlassen Sie die Ebene mit der RECORD-Taste links am Displayrand und bestätigen Sie mit YES. Drücken Sie nun SHIFT und eine der PAD- Tasten. So gelangen Sie sofort in ein Aus- wahlmenü für die Pads. Tippen Sie in eine der vier Flächen und wählen aus dem Pad-User- Speicher Ihr zuvor programmiertes Pad. Justieren Sie ggfs. die Lautstärke und das Panorama. Verriegeln Sie das Schloss, um das Pad für diesen Moment immer im Zugriff zu haben. Viel Spaß und Erfolg beim Erstellen eigener Samples mit Ihrem KORG Pa3X MUSIKANT! Ihr Jürgen Sartorius Tipp: Die Belegung der Pads können Sie zusammen mit einem Style oder einem Midifile/MP3 im Songbook speichern. 51KORG MUSIKANT MAGAZIN

Pages