Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

KORG Musikant Magazin 03-2013

17KORG MUSIKANT MAGAZIN Daneben stehen noch 4 Effektblöcke mit Re- verb, Delay, Equalizer und Dynamics speziell nur für den Vocalisten zur Verfügung. Zu- sätzlich wurden auf dem oberen Bedienfeld, leicht erreichbar, 2 Drehregler und 3 Taster zur Steuerung der wichtigsten Gesangsfunk- tionen integriert. So hat man die wichtigsten Funktionen des Vocalisten direkt im Zugriff, ohne dabei in ein Untermenü wechseln zu müssen. Song-Player/Sequenzer Der berühmte KORG XDS Doppelsequenzer unterstützt nicht nur das Text- (.txt), sondern auch das MP3+G (ali- as MP3+Graphics) Format für MP3-Dateien. Dank dieser Funktion kann man Backing- Sequenzen mit erweiterten Songtexten und Grafiken abspielen und gleichzeitig den Text auf dem integrierten TFT Display und einem externen Monitor anzeigen. Für den Anschluss von einem externen Mo- nitor steht ein werkseitig integrierter Video- Ausgang an der Rückseite des Pa900 zur Verfügung. Um noch flexibler im Umgang mit Midifiles zu sein, enthält der Pa900 eine komfortable Marker-Funktion. Damit springt man direkt zu einer vorgewählten Songposi- tion, um so beispielsweise den Refrain eines Titels erneut erklingen zu lassen. Pro Song lassen sich beliebig viele Marker-Punkte setzten und garantieren die Freiheit und Fle- xibilität wie man sie eigentlich nur vom Spie- len mit Styles her kennt. Mit dem XDS-Doppelsequenzer kann man so- gar zwei MP3- oder Midi-Dateien gleichzeitig wiedergeben und beide Dateitypen transpo- nieren, beschleunigen oder verlangsamen. Zum Entfernen von Gesangsstimmen aus MP3-Dateien kommt uns der aus dem Pa3X und Pa600 bekannte Vocal Remover zugute. Mit dieser Funktion werden Sie selbst zum Star in Ihrem Lieblingstitel. Der 16-Spur Sequenzer bietet neben kom- fortablen Songbearbeitungsmöglichkeiten auch eine Quick-Record-Funktion (Backing- Sequenz), um schnell und mühelosen aus vorhandenen Styles perfekte KORG-Midifiles zu erstellen. Aber das ist noch nicht alles, denn im Pa900 steckt förmlich das eigene Aufnahmestudio fürs Wohnzimmer. Spielen Sie einen Song, ob mit Style oder Midifile, singen Sie mit dem integrierten Vocalist und nehmen Sie alles zusammen im MP3-Format auf. Zum Schluss können Sie die Aufnahme auf einem externen USB-Medium oder im in- ternen Speicher sichern. So können Sie auf einfachste Weise Ihre ei- gene CD produzieren, Ihre Songs als Demo bequem per Mail versenden oder einfach Ihre Musik und Ideen schnell und professi- onell aufnehmen und archivieren. Zu guter Letzt zeigt die Notendarstellung des Pa900 die gewählte Spur in klarer und traditionel- ler Notation gerne auch inklusive Akkorden und Texten im Display an. Die Akkordnamen lassen sich sogar in verschiedenen Sprachen darstellen. Und wer die Notation erst erler- nen möchte, kann sich neben den Notensym- bolen die Notennamen anzeigen lassen. SongBook Das zentrale Verwaltungstool der Pa-Serie ist das SongBook. Es ist eine frei programmierba- re und einfach zu durchsuchende Musikdaten- Song Play-Fenster XXX XXX Video-Out integriert Über diesen Anschluss kann man Noten, Texte, Akkorde oder das gesamte Display extern darstellen. Micro SD-Kartenschacht Zum Kopierschutz für lokalisierte Software und als Datenspeicher einsetzbar. Audio Eingang Stereo Eingang für externe Zuspieler (z. B. Keyboard, Synthesizer, CD-Player) oder für den Anschluss eines dynamischen Mikro- fons (Left + Gain-Regler). Audio Ausgang Stereo Ausgang Left+Right mit 6,3 mm Klinkenanschluss für den Anschluss an eine externe Verstärkeranlage. MIDI Ein herkömmlicher Midianschluss mit MIDI IN und MIDI OUT zum anschließen weiterer Midi-Instrumente. Pedal-Anschlüsse Die optionalen Pedale DS-1H (Sustain) und XVP-10 bzw. EXP-2 (Expression) lassen sich an diesen Buchsen bequem anschließen. Rückseitiger USB-Anschluss Verbinden Sie den Pa900 mit einem Computer oder einem iPad. Auch Midi-Signale lassen sich auf diesem Wege übertragen. Pa900Entertainer Workstation

Pages